Dienstag, 14. Juli 2020

Jack Barton

Vintage Western Paperbacks



Konvolut-Angebot bei Ebay




Jack Barton
  • Ambush Ranger
  • Brand of Fury
  • The Mustangers
  • Texas Rawhider
  • Trail of the Danger
  • The Untamed Breed
  • The Vengeance Rider

13. Juli - John Charles Frémont

GEDENKTAGE - 13. Juli


John Charles Frémont (* 21. Januar 1813 in Savannah, Georgia; † 13. Juli 1890 in New York City, New York) war ein US-amerikanischer Entdecker, Generalmajor und Politiker. Zwischen 1841 und 1853 führte er insgesamt fünf Vermessungsexpeditionen durch, die zu den wichtigsten Expeditionen des 19. Jahrhunderts zur Erforschung des amerikanischen Westens gehörten und ihm den Namen The Pathfinder einbrachten; sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „Frém.“ Frémonts Verdienste als Entdecker liegen vor allem in der Erforschung des Gebirgsteils der Vereinigten Staaten sowie günstiger Überlandwege, die später von der Eisenbahn oder als Trails genutzt wurden und werden.
Ab 1838 war er in der US Army als topografischer Ingenieur tätig, und vermaß von 1838 bis 1839 in Begleitung des französischen Geographen Joseph Nicollet das Gebiet zwischen den Flüssen Mississippi und Missouri. 1841 heiratete Frémont heimlich Jessie Benton, die Tochter des US-Senators aus Missouri, Thomas Hart Benton. Danach erhielt er vom US-Kriegsministerium den Auftrag, die Rocky Mountains zu erkunden.
Mit seiner Mannschaft mit den prominenten Trappern Kit Carson und Thomas Fitzpatrick als Führern, gelang es ihm, vom Mai bis Oktober 1842 den South Pass des Gebirges zu erreichen, dessen Lage und die weiterer Punkte zu bestimmen und so den wichtigsten Verkehrsweg der Rocky Mountains in der Mitte des 19. Jahrhunderts festzustellen, an dem sich alle Handels- und Siedlerwege (Oregon Trail, California Trail und Mormon Trail) bündelten.
Auf einer zweiten Expedition nach Oregon überschritt er die Rocky Mountains weiter nördlich und berichtete über den großen Salzsee von Utah. Er stellte dabei fest, dass der Green River nicht, wie bis dahin angenommen, dem Großen Salzsee entspringt. Zwischen 1843 und 1844 durchforschte er mit 25 Mann, schlecht ausgerüstet, neun Monate lang durch Schnee und Eis Oberkalifornien, die Sierra Nevada und die Ebene des Sacramento-Tals. Erst seine Expedition erkannte die Geographie des Landes westlich der Rocky Mountains im Zusammenhang und räumte mit Irrtümern auf. So stellte er fest, dass es keinen großen Fluss von den zentralen Rockies zum Pazifik gibt, wie er als Buenaventura River seit dem späten 18. Jahrhundert in Landkarten eingezeichnet war.
In diesem Zeitraum betätigte er sich auch zum ersten Mal in der Armee und war zwischen 1846 und 1847 während des Mexikanisch-Amerikanischen Kriegs als Oberstleutnant bzw. Major unter dem Kommando von Commodore Stockton maßgeblich für die Eroberung Kaliforniens verantwortlich. {wikipedia, modifiziert}
John C. Frémont hat zwar selbst einiges geschrieben wichtiger sind in unserem Zusammenhang aber Bücher oder Filme über ihn. Sie werden daher hier gezeigt.